ÖFFENTLICHE VORTRÄGE UND ANGEBOTE IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER ALZHEIMERGESELLSCHAFT HSK e.V.

Demenznetzwerk HSK lädt ein zum Gesundheitstag am 22. September 2022
Fachvorträge, moderne Hilfsmittel und Vortrag von Fernseharzt Doc Esser
Hochsauerlandkreis.

Der diesjährige Welt-Alzheimertages 2022 steht unter dem Motto
„Demenz – verbunden bleiben“. Im Rahmen dieses Tages lädt das Demenznetzwerk HSK
zum Gesundheitstag am Donnerstag, 22. September in der Zeit zwischen 13:00 bis 20:00
Uhr in die Mescheder Stadthalle ein. Im Fokus stehen an dem Tag Fachvorträge,
Erfahrungsberichte und das Kennenlernen moderner Hilfsmittel rund um das Thema
Demenz. Abgeschlossen wird der Gesundheitstag mit dem Vortrag des bekannten
Fernseharztes Doc Esser.„Gesundheit braucht ein lachendes Herz“,
so lautet nicht nur das Motto des Bühnenprogramms von Doc Esser, sondern auch sein Lebensprinzip.

„Wir wollen mit dem Fachtag einen kleinen Beitrag leisten und
Fachpublikum und Bevölkerung für die ansteigende Anzahl an Demenz erkrankter
Menschen sensibilisieren“, erklärt Christian Rademacher als Geschäftsstellenleiter des
Demenznetzwerks HSK.
Die Veranstaltung startet mit dem Erfahrungsbericht „Meine Mutter hatte Demenz“ von
Georg Fuhs, der sich seit der Betroffenheit im engen familiären Umfeld für dieses Thema
stark macht. So ist er sowohl im Demenznetzwerk HSK, als auch als 2. Vorsitzender der
Alzheimer Gesellschaft HSK e.V. aktiv.
Um rechtliche Fragen bei Demenz wird es im Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Bernd-Dieter
Pheiler gehen. Themen wie gesetzliche Betreuung, Geschäftsfähigkeit, Vorsorgevollmacht,
Fahrtauglichkeit usw. werden erörtert.
Die Bedeutung der Bindung bei Demenz wird anschließend von dem Arzt für Psychiatrie,
Neurologie, Psychotherapie und Klinische Geriatrie Dr. Wilhelm Stuhlmann in seinem
Vortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsmöglichkeit dargestellt. Eine gute Bindung
schafft Vertrauen und sorgt für Wohlbefinden bei Menschen mit Demenz.
Die Referentin Andrea Josefa Brinker verspricht, die Welt der Menschen mit Demenz durch
die Integrative Validation nach Nicole Richard ® (IVA)“ erlebbar zu machen. Die IVA ist eine
Umgangsform, die sich an der persönlichen Sicht- und Erfahrungswelt der Menschen mit
Demenz orientiert.
Alle Referenten, Experten und Mitglieder des Demenznetzwerk HSK stehen für Fragen nach
den Vorträgen zur Verfügung.
Im Foyer der Stadthalle haben die Besucher die Möglichkeit, eine Reihe moderner Hilfsmittel
rund um das Thema Demenz kennenzulernen. „Wir freuen uns, ein so tragfähiges Netzwerk
zu haben, mit dem wir eine Veranstaltung solcher Art auf die Beine stellen können“, freut
sich Christian Rademacher.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an das Fachpublikum aus der Altenhilfe, als auch an
Betroffene, Angehörige und Interessierte zum Thema Demenz. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich.


Weitere Informationen zum Demenznetzwerk HSK
Das Demenznetzwerk HSK ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Akteuren aus der
ambulanten und stationären Altenhilfe.
Organisiert wird die Veranstaltung durch Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V., der
Kontakt und Beratungsstelle im LWL-Wohnverbund Marsberg, dem Caritasverband Brilon
e.V., dem Caritasverband Meschede e.V., der DRK Soziale Dienste Meschede gGmbH, dem
Pflegezentrum Haus Monika und dem Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises.
Nähere Informationen unter: https://www.demenznetzwerke-hsk.de oder alzheimer-hsk.com

Kontakt für Rückfragen:
Georg Fuhs, Tel.: 0170 – 412 7099 / E-Mail: georg@georg-fuhs.de, 2. Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V.

Programm:

 13.00  Einlass mit Stehcafe

 

13.30  Begrüßung                                                                                     

13.45 „Meine Mutter hatte Demenz“

          Erfahrungsbericht von Georg Fuhs      

 14.15 Pause  

 14.30 „Rechtliche Fragen bei Demenz“

           Fachvortrag von  Rechtsanwalt Dr. Pheiler

 15.30 Pause

 15.45 Vortrag Thema „Demenz braucht Bindung“

          Dr. Wilhelm Stuhlmann, Arzt für Psychiatrie, Neurologie und klinische Geriatrie,  

          mit anschl. Fragemöglichkeit

 16.45 Pause

 17.00 „Die Welt der Menschen mit Demenz erleben und begleiten durch 

          die Integrative Validation nach Nicole Richard ® (IVA)“

          Andrea Brinlker, Autorisierte Trainerin für IVA

18.00  Pause  

18.30 Uhr Vortrag Doc Esser „Gesundheit braucht ein lachendes Herz“

20.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

 





Dr. med. Dipl. Psych.
Wilhelm Stuhlmann
 

DIE ALZHEIMER GESELLSCHAFT HSK e.V.

Pflegezentrum Haus Monika ist seit 2006 Gründungsmitglied der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V..
Die Gesellschaft ist Mitglied der „Deutschen Alzheimergesellschaft“ und des „Landesverbandes NRW“.
Sie versucht auf regionaler Ebene durch Informationsveranstaltungen und Vorträge die Situation von Betroffenen und ihrer Familien zu verbessern.
Zum jährlichen Weltalzheimertag werden Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten im HSK angeboten.
Die Vorsitzenden der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V. sind seit 2006
Petra Vollmers-Frevel (1. Vors.) und Georg Fuhs (2.Vors.).
Informationen und Beratung:
Petra Vollmers-Frevel: Tel.: 02974 96850
Termine und Informationen:
www.alzheimer-hsk.com
 
 
 

Zum Weltalzheimertag 2021: Vorträge der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V.: „Früherkennung bei Demenz“ und “Rechtliche Fragen bei Demenz“

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag. Im Jahr 2021 stand der Tag in Deutschland unter dem Motto „Demenz – genau hinsehen!“ Weltweit und auch überall in Deutschland finden rund um den Welt-Alzheimertag vielfältige Aktionen statt, um auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen.

In diesem Jahr hat die Alzheimer Gesellschaft Hochsauerlandkreis e.V. zwei  öffentliche, kostenfreie Vorträge mit anschließender Diskussions- und Fragemöglichkeit in der Woche der  Demenz rund um den Weltalzheimertag organisiert:
Am Dienstag, 21.09.2021 um 16.00 Uhr fand der Vortrag: „Früherkennung bei Demenz“ statt. Referent war Dr. med. Dipl. Psych. Wilhelm Stuhlmann, Arzt für Psychiatrie, Neurologie und klinische Geriatrie aus Düsseldorf. Dr. Stuhlmann referierte über Biografiearbeit, über Risiko-
faktoren und erste Hinweise, die auf das Krankheitsbild hindeuten. Der Vortrag hat als Präsenzveranstaltung in der Bauernstube des Hauses Seniorenwohnen im Park stattgefunden. Die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen wurden beachtet. Der Vortrag war sehr gut besucht und die Bauernschänke war bis zum letzten Platz besetzt. Die Fragemöglichkeit im Anschluß wurde ausgiebig genutzt.


Am Mittwoch, 22.09.2021 um 18.00 Uhr  hat der Vortrag: “Rechtliche Fragen bei Demenz“ in Bigge Olsberg stattgefunden. Referent war Rechtsanwalt Dr. Pheiler aus Schmallenberg. Beratend anwesend war Dr. R. Buschfort – langjähriger Leiter des Demenzzentrums Klinik am Stein. Die Moderation hatte: Georg Fuhs, Alzheimer-Gesellschaft HSK (2. Vors.) und Angehöriger einer Demenzkranken. Der Vortrag mit anschließender Fragerunde fand im Josephsheim in Bigge im Prior-Saal statt. Es wurden rechtliche Fragen erörtert, z.B. bei Orientierungslosigkeit, Weglauftendenz, Medikamenteneinnahme, Verhalten bei Fahruntauglichkeit/Verkehrssicherheit, Gewalt (Betroffener wird aggressiv), Geschäftsfähigkeit, etc... Es galten die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen. Auch dieser Vortrag wurde sehr gut besucht und auch die nachfolgende Diskussions- u. Fragemöglichkeit gut genutzt.

Die Alzheimer Gesellschaft HSK e.V. arbeitet seit geraumer Zeit als Partner mit dem DEMENZNETZWERK für die Regionen Brilon, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg, Schmallenberg und Winterberg zusammen.Seit 2018 hat sich das neue Netzwerk Schmallenberg, Bestwig, Eslohe, Meschede firmiert.

In regelmäßigen Treffen der Netzwerkpartner an unterschiedlichen Orten des Sauerlandes in Zusammenarbeit mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst des Hochsauerlandkreises und dem Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen wurde u.a. in gemeinsamer Arbeit der "Demenzwegweiser" entwickelt. Er bündelt wichtige Informationen, listet Angebote, Hilfen und Kontaktdaten auf und bietet somit eine ausgezeichnete Unterstützung und Orientierung für Angehörige, Familien, Fachleute und ehrenamtlich Engagierte.

Pflegezentrum HAUS MONIKA · Senioren- und Pflegeheim · St.Georg-Str. 14 · 57392 Bad Fredeburg
Telefon 02974/327 · Fax 02974/1768 · info@altenheim-haus-monika.de